EMASeasy in der Land- und Ernährungswirtschaft

Bereits im März 2009 startete das vom BMU geförderte Pilotprojekt „EMASeasy in der Land- und Ernährungswirtschaft“ in Niedersachsen. Projektträger ist der VNU, der Verband für nachhaltiges Umweltmanagement e.V. mit Sitz in Frankfurt.

Das Projekt soll zeigen, wie in den fünf teilnehmenden Betrieben aus der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette mit Hilfe der „schlanken“, mitarbeiter- und motivationsorientierten Ecomapping/EMASeasy™-Methodik ein vollwertiges Umweltmanagementsystem eingeführt werden kann. Von der landwirtschaftlichen Urproduktion über die Verarbeitung und den Handel wird gezeigt, dass der für Kleinbetriebe entwickelte EMASeasy–Ansatz keinen neuen „Papierkram“ und keine zusätzliche Bürokratie aufbaut, sondern sich intelligent mit bereits bestehenden Cross-Compliance- und Qualitätssicherungssystemen wie z.B. QS, GLOBALGAP, IFS, KKL etc. verbinden läßt.

Im Rahmen der effektiven Gruppenberatung mit sieben Workshops und 2-3 Tagen individueller Betreuung wird die gesamte Betriebsführung und das Büromanagement auf die betriebsspezifischen wichtigen Umweltaspekte untersucht und ausgerichtet.

Am Ende des Projektes im Juni/Juli 2010 steht die externe Zertifizierung nach dem EMAS-III-Standard durch einen unabhängigen Umweltgutachter mit Validierung der Umwelterklärung, Registrierung sowie die Vergabe des EMAS-Logos an die teilnehmenden Betriebe. Eine Abschlusskonferenz ist für Ende August 2010 geplant.

emapping

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Read also x